Sportwetten wettnetzwerk.com

Live Stream - Wetten - Quotenvergleich - Wett Bonus - Tipps

Forex Trading

Forex Trading


Forex-Trading rückt immer mehr in den Fokus von Anlegern und Freunden der Finanzwetten. Doch was bedeutet Forex? Forex steht für Foreign Exchange Market und ist auch unter den Begriffen FX Market, Währungsmarkt und unter Devisenmarkt bekannt. Und auf diesem Devisenmarkt werden Devisen bzw. Währungen gehandelt. Die Kursteilnehmer spekulieren auf fallende und steigende Kurse bei Euro, Dollar, Yen und Co. Der Devisenmarkt ist mit einem Tagesumsatz von ca. 4 Billionen US-Dollar der größte Finanzmarkt der Welt und steigt täglich in seiner Beliebtheit.



Was ist Forex Trading?

Der Forex-Markt ist international und online orientiert. Es existieren keine physischen Börsenplätze mehr, sondern der Handel findet im Internet über diverse Forex-Broker statt. Diese Forex-Broker ermöglichen ein leichten Einstieg ins Forex-Trading, da sie so einfach aufgebaut sind wie die bekannten Wettbroker. Über Forex ist der Trader in der Lage über 150 Währungspaare zu handeln und das 24 Stunden am Tag. Obwohl das Trading rund um die Uhr möglich ist, sollte der Trader beachten das bestimmte Währungspaare zu bestimmten Zeiten mehr gehandelt werden, als zu anderen Zeiten. In Asien findet der Haupthandel von 01:00 Uhr bis 10:00 Uhr MEZ statt und somit sind die Paarungen wie USD/JPY in dieser Zeit besonders aktiv. Des Weiteren ist es wichtig zu wissen, dass 1/3 aller Trades über England laufen und somit die Volatilität in der englischen Handelszeit ansteigt, diese liegt zwischen 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr. In den USA liegt die Haupttradingzeit zwischen 14:00 und 21:00 Uhr. Wer nun mit Forx-Trading viel Geld verdienen möchte, sollte beachten wann welche Devisen wo am meisten gehandelt werden und die daraus resultierende Volatilität geschickt nutzen.

Beim Trading auf dem Forex-Markt kann der Anleger von Hebeleffekten profitieren, ähnlich wie wir das bereits bei den Binären-Optionen beschrieben haben. Der Trader kann das hundertfache seines wirklich eingesetzten Kapitals traden und somit in kürzester Zeit sein reales Kapital vervielfachen. Natürlich muss er nicht mit so enormen Hebeln arbeiten, denn große Hebelwirkungen bergen auch größere Risiken. Die meisten Forex-Broker bieten zum Start eine Demoversion des Tradingkontos an, bei welcher mit Spielgeld erst einmal alle Hebel, Optionen und Varianten des Forex-Trading von Ihnen ausprobiert werden können, bevor Sie sich mit realen Einsätzen beschäftigen.

Einfaches Beispiel:
In der Ausgangssituation haben wir einen „Cross“, so bezeichnet man die Währungspaarungen, von Euro zu USD mit 1,344 Dollar. Dies wird EUROUSD 1.344 geschrieben und sagt aus, dass der Trader am Devisen- bzw. Forex-Markt für 1 Euro 1,344 Dollar erhält. Die „Crosses“ die am Markt am häufigsten gehandelt werden, nennt man übrigens „Majors“.

Geht der Trader nun davon aus, dass der Euro durch diverse Einflüsse in den kommenden Sekunden, Minuten oder Stunden steigen wird, investiert er. Und wenn der Euro dann wirklich gestiegen ist, kann er den Cross, welcher eben noch 1,344 Dollar gebracht hätte zu eventuell 1,448 veräußert werden. In diesem Szenario wäre der Wert des Euros von 1,344 USD auf 1,488 USD gestiegen. Die Differenz streicht der Trader als Gewinn ein.

 

Wo ist man beim Forex-Trading gut aufgehoben?
Beim Forex-Trading ist ein leistungsstarker und zuverlässiger Forex-Brokern unverlässlich. Damit Sie nur mit den besten zusammen arbeiten, haben wir für Sie mehrere dieser Broker getestet und stellen Ihnen hier die Besten vor.

  • ETORO
  • AFA FX - Online Trading Center
  • FOREX YARD
  • alpari
  • WH Selfinvest
  • FxPro
  • DUKASCOPY
  • EASYForex
  • FINEXO
  • FXFLAT
  • FXPro
  • GCI Financial
  • MasterForex
  • Varengold
  • 4XP

 

Im wettnetzwerk Trading-Blog erhalten Sie interessante Informationen die Ihnen bei der Auswahl Ihrer Forex Tradings behilflich sein können.

youwin präsentiert:

Top Wettanbieter

© 2014   Copyright by wettnetzwerk.com.

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen